Fondanttorten · Torten

Ben’s Tauftorte

Am Sonntag wurde mein Patenkind getauft. Eine festliche Taufe mit wunderschöner Feier im Familien- und Freundeskreis. Gerne habe ich die Tauftorte gebacken. Ich habe nicht lange überlegen müssen, wie die Torte aussehen soll und was sich unter dem Fondant versteckt. Nachdem ich im vergangenen Jahr eine kleine Überraschungs-Hochzeitstorte gebacken habe und alle vom Geschmack  begeistert waren, sollte es auch dieses Mal ein Bisquit mit Himbeer-Buttercreme und Himbeerfruchteinlage werden. Dieses Grundrezept habe ich bei Sallys Tortenwelt gefunden.Das 2. Stockwerk ist ein dunkler Bisquit mit Kinderschokoladen-Buttercreme. Meine Familie liebt diese Buttercreme. Hier stammt die Idee von Eva’s Backparty.

Komplett eingestrichen wurde die Torte mit weißer Ganache. Darauf kommt dann der Fondantüberzug.

Die Deko besteht aus Baby-Chucks in blau-weiss, einem Schnuller, kleinen Bauklötzen mit Namen aus Fondant und weiteren kleinen Details.

Beide Geschmacksrichtungen sind sehr gut angekommen. Leider habe ich vergessen, den Anschnitt zu fotografieren.

Ich habe Euch Schritt für Schritt alles aufgeschrieben und fotografiert, mit Zeitplan, so dass dieses Projekt nicht zum Stressfaktor wird.

Ich hoffe, Ihr habt so viel Spaß , wie ich beim Herstellen der Torte.

LG Eure Tanja

Tauftorte für Ben:

Himbeerfruchteinlage für eine 28 cm große  Torte

Da die Himbeerfruchteinlage  eingefroren werden muss, kann man sie gerne bereits 1 Woche vorher zubereiten.

Zutaten:

300 g Himbeeren ( gefrorene Himbeeren vorher auftauen)

80 g Zucker

75 g Wasser

15 g Agartine

Zubereitung der Himbeerfruchteinlage:

  • Die (aufgetauten) Himbeeren mit dem Zucker, dem Wasser und der Agartine in einen Topf geben und unter ständigem Rühren auf dem Herd aufkochen lassen.
  • Sobald die Masse sprudelnd  kocht, beginnt die Zeit zu laufen.
  • Agartine muss 2 Minuten sprudelnd kochen, damit sie bindet.
  • Vom Herd nehmen.
  • Eine flache Schale oder Backform ( der Durchmesser muss 2-3 cm kleiner sein als die 28er Backform für den Bisquit) mit Klarsichtfolie  auslegen.
  • Die Himbeermasse in die Form füllen.
  • Abkühlen  lassen und mit Klarsichtfolie  abdecken.
  • Jetzt kommt die Himbeerfruchteinlage  bis zur Verwendung in das Gefrierfach.

20170303_07401720170303_07484520170303_07493020170303_075419

Zutaten für die Chucks und weitere Dekoelemente:

Die Dekoelemente sollten vollständig austrocknen. Deshalb können Sie gerne 1 Woche vorher angefertigt werden.

Die verwendeten Artikel sind natürlich durch Artikel anderer Hersteller austauschbar. Diese Artikel bekommt Ihr u.a. in Sallys Shop oder auch Amazon oder auch in entsprechenden Läden vor Ort (Habe ich hier leider nicht)

Decocino Fondant in BLAU (ca 125 g)

Decocino Fondant in WEISS (ca 1 kg)

Decocino Fondant in SCHWARZ ( sehr wenig)

Rainbow Dust Gelfarbe in BABY BLAU

Lebensmittelfarbstift in SCHWARZ

CMC

Zuckerkleber

eine Silikonunterlage

ein Silikonausrollstab mit 3mm Ringen um den Fodant gleichmässig auszurollen

einen Schneidroller

einen Prägerad-Stift

eine weiche Unterlage (wird gerne verwendet um Rosen zu formen)

etwas Küchenkrepppaier

einen kleinen Sternausstecher

eine Löchtülle 6 mm

eine Fondantpresse

ein Bastelskalpell

Für die Fertigstellung der Torte benötigt Ihr unedingt noch folgende Zutaten:

1 dünnes Cakeboard mit 3 mm Dicke in 20 cm Durchmesser

1 dünnes Cakeboard mit 3 mm Dicke in 28 cm Durchmesser

1 Cakeboard mit 10 mm Dicke und 35 cm Durchmesser

Cake-Pop-Stiele ca 8 Stück

Das Schnittmuster habe ich von Sallys-Blog. Dort gibt es auch ein Video dazu. Ein weiteres, schönes Anleitungsvideo findet Ihr bei Jennifer von Candy-Cake & More.

  • 250 g weißen Fondant mit 1,5 – 2 Teeloffeln CMC verkneten. Durch das eingeknetete CMC erhaltet Ihr eine Modelliermasse. Diese Modelliermasse härtet schneller aus und sorgt somit für die erforderliche Stabilität.
  • Den Fondant rollt Ihr ca 3 mm dick aus.
  • Als erstes werden die Sohlen ausgeschnitten. Dazu nehmt Ihr Schablone 1 zu Hilfe. Diese Arbeit wird bereits am VORTAG vorbereitet. Darauf achten, dass Ihr eine rechte und eine linke Schuhsohle ausschneidet.
  • Die Sohlen auf die Schaumstoffunterlage legen und trocknen lassen. So ist die weitere Verarbeitung einfacher.
  • Den restlichen Fondant in einer Schüssel mit Deckel luftdicht verschließen.
  • Am nächsten Tag 125 g blauen Fondant mit 250 g weißen Fondant verkneten.
  • Dabei ca 2-3 Teelöffenl CMC einkneten.
  • Auch der blaue Fondant wird 3 mm dick ausgerollt.
  • Die Schablonen 2 und 3 jeweils 2 mal ausschneiden.
  • Bei Schablone 2 rundherum mithilfe des Prägerad Stiftes eine Naht prägen.
  • Die 6 mm Tülle dazu verwenden, an jeder Seite jeweils 3 Löcher zu stanzen.
  • 2 Kugeln mit jeweils ca 13-15g Gewicht aus beliebiger Modelliermasse formen und auf den vorderen Teil der Schuhsohle legen Mit Zuckerkleber befestigen. Diese Kugeln sorgen für Stabilität.
  • Zunächst die Teile 3 auf die Kugeln im vorderen Sohlenbereich legen und den vorderen Schuhbereich formen. In der Mitte mit etwas Küchenkrepppapier abstützen, die  Zunge etwas nach Vorne formen.
  • Als nächstes den hinteren Teil um den Schuh legen. Wieder Zuckerkleber verwenden, um den blauen Schaft an der Schuhsohle zu befestigen.
  • Ein wenig Zuckerkleber auf die Schuhspitze geben und Nr. 4 darauf befestigen.
  • Auf Nr. 5 mit dem Prägerad rechts und links eine Naht prägen, einen Teil umklappen und mit Zuckerkleber  befestigen.
  • Nr. 6 rund um den unteren Schuhrand legen, vorher den Rand mit Zuckerkleber bestreichen.
  • Mit Hilfe einer Fondantpresse zwei flache Schuhriemen pressen. Diese vorsichtig einfädeln.
  • Zwei kleine, weisse Kreise mit Hilfe einer Spritztülle ausstechen.
  • Etwas weißen Fondant mit CMC und etwas Farbe (Baby Blue) verkneten. Vier kleine Sterne ausstechen.
  • Den Kreis und den Stern darauf jeweils auf den äußeren Schuhschaft kleben.
  • Jeweils einen weiteren Stern am hinteren Schuhrand festkleben.
  • Mit der Fondantpresse ganz dünne, schwarze Schnüren pressen ( Hierzu gibt es leider kein Foto).
  • Diese Schnüren um den Schuh legen, festkleben.
  • Mit dem Lebensmittelfarbstift einen schwarzen Streifen auf einem Teil des Rande aufbringen.

20170304_05530420170304_05544720170304_06002720170304_06005920170304_17493920170304_17562620170304_18090120170304_18113020170304_18143520170304_18183320170304_18215920170304_18245820170304_18314320170304_18343320170304_18510420170304_19050420170304_19213420170304_19235020170304_19283120170304_19370920170304_19371920170304_19373820170304_19374920170305_07212020170305_07213520170305_07214520170305_07220620170305_072228

Falls Ihr noch Fragen habt, meldet Euch bitte.

Herstellung der Baby-Schnuller:

Herstellung der Würfel (für 5 Würfel müsst Ihr ca 250 g Fondant rechnen):

Herstellung des Tauf-Schriftzuges:

Falls gewünscht, gerne auch das Taufdatum bereits vorbereiten. Habe ich hier noch nicht gemacht. Wäre aber schneller gewesen alles im einem Durchgang vorzubereiten.

Herstellung der Baby-Rassel (Die Kugel hat ein Gewicht von 75g):

Die Dekoelemente  sind fertig. Platziert auf den entsprechenden Backformen.

Für die Herstellung dieser Deko benötigt Ihr ca 7-8 Stunden Zeit. Ihr habt aber die Möglichkeit,  immer wieder einzelne Dekoelemente  herzustellen, da alle Teile vollständig  austrocknen  sollen.

Zwei Tage vor der Fertigstellung 

Herstellung der Böden

Zutaten für 1. hellen Boden mit 28 cm Durchmesser: 

8 Eier

1 Prise Salz

270 g Zucker

240 g Mehl

95 g Stärke

1 Päckchen (Weinstein-) Backpulver

80 g flüssige Butter

Zutaten für den 2. Hellen Boden mit 28 cm Durchmesser:

4 Eier

1 Prise  Salz

135 g Zucker

120 g Mehl

45 g Speisestärke

1/2 Päckchen  (Weinstein-) Backpulver

40 g flüssige Butter

Zubereitung des hellen Bodens:

  • Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  • Eier, Zucker und Salz in eine Küchenmaschine füllen.
  • Entweder mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät ca 15 Minuten weisscremig schlagen.
  • Währenddessen die Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen und abkühlen lassen. Vor der weiteren Verwendung sollte sie wieder kalt, aber noch flüssig sein.
  • Mehl, Stärke und Backpulver über die Eiermasse sieben und zusammen mit der Butter vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Eiermasse heben.
  • Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen ca 40 Minuten backen.
  • Stäbchenprobe  nicht vergessen.
  • Den Boden über Nacht auskühlen lassen.
  • Den 2. Boden genauso zubereiten. Backzeit ca 20 Minuten.

Zutaten für den dunklen Boden mit 20 cm Durchmesser:

5 Eier

5 Eßlöffel heißes Wasser

125 g Zucker

1 Prise Salz

85 g Mehl

35 g Backkakao

100 g Stärke

15 g (Weinstein-) Backpulver

Zubereitung  des dunklen Bodens:

  • Den Backofen  auf 175 Grad vorheizen.
  • Eier, Zucker,  Salz und  heißes Wasser ca  12 Minuten weisscremig schlagen.
  • Mehl, Kakao, Stärke und Backpulver darüber sieben und mit dem Teigschaber  unterheben.
  • Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig einfüllen und im vorgeheizten  Backofen ca 20-30 Minuten backen.
  • Stäbchenprobe  nicht vergessen.
  • Über Nacht auskühlen lassen.

Ein Tag vor der Fertigstellung 

Zutaten für die Himbeerbuttercreme:

1300 g gefrorene Himbeeren —- daraus entstehen 1000 ml Saft

200 g Zucker

6 Eigelb

100 g Stärke

1 Prise  Salz

640 g zimmerwarme, weiche Süßrahmbutter

Herstellung der Himbeerbuttercreme: Ein Video zu Boden und Himbeerbuttercreme findet Ihr bei Sally

  • Die Himbeeren bereits am Vortag auf ein Sieb geben und auftauen lassen.
  • Den Saft erhält man, indem man die Himbeeren durch ein Sieb drückt. Dabei wird immer wieder ein wenig Wasser auf die Früchte gegeben um möglichst viel Saft aus den Früchten zu lösen.
  • Den Saft, Zucker,  Eigelb und Stärke in einen Topf geben und verrühren.
  • Unter ständigen Rühren dicklich einkochen lassen.
  • Sofort in eine Schüssel umfüllen und direkt auf den Pudding eine Frischhaltefolie legen, damit keine Haut entsteht.
  • Vollständig auf Raumtemperatur  abkühlen lassen.
  • Sobald der Pudding auf Raumtemperatur  abgekühlt ist, kann mit der weiteren Herstellung der Himbeerbuttercreme  begonnen werden.
  • Den Pudding durch ein Sieb streichen streichen um evtl. Klümpchen  zu entfernen.
  • Die Butter mit dem Salz in eine Rührschüssel  geben und weisscremig schlagen.
  • Bei laufendem Rührelement dem Himbeerpudding löffelweise einrühren.
  • Fertig ist die Himbeerbuttercreme

Zutaten für die helle Ganache:

500 g Sahne

1500 g weisse Schokolade nach Eurem Geschmack (ich nehme immer weisse Schokolade mit Bourbon-Vanille)

Zubereitung der Ganache:

  • Die Schokolade mit dem Messer klein hacken und in eine Schüssel geben.
  • Die Sahne in einen Topf geben und erhitzen bis sie köchelt.
  • Vom Herd nehmen und über die Schokolade gießen.
  • So lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  • Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Füllen der hellen Torte mit Himbeerbuttercreme und Fruchtfüllung:

  • Den höheren Boden zweimal waagerecht durchschneiden, den flacheren Boden einmal waagerecht durchschneiden.
  • Insgesamt entstehen 5 Böden. Einen der unteren Böen würde ich als obersten Deckel verwenden. Der Boden ist sehr gerade und daher super für den Abschluss.
  • Das dünne Cakeboard bestreicht Ihr mit ein wenig heller Ganache.
  • Darauf kommt der erste Boden . Diesen mit ein wenig Himbeerbuttercreme bestreichen, darauf die gefrorene Himbeerfruchteinlage legen und mit Himbeerbuttercreme bedecken.
  • Abdecken mit dem 2. Boden, Darauf kommt ein Drittel der restlichen Creme.
  • Wieder abdecken mit dem 3. Boden. Ein weiteres Drittel Creme auf den Boden.
  • Dann kommt der 4. Boden und das restliche Drittel der Creme.
  • Zum Schluss kommt der 5. Boden als Abschluss auf die Torte.
  • Jetzt wird die Torte mindestens 15 Minuten im Kühlschrank gekühlt.

Zutaten für die Kinderschokoladenbuttercreme: Ein Video zur Kinderschokoladenbuttercreme findet Ihr bei Evas Backparty.

375 g zimmerwarme, weiche Süßrahmbutter

(ich verwende keinen weiteren Zucker, die Creme ist mit der Kinderschokolade süß genug)

150 ml Sahne

375 g Kinderschokolade

Zubereitung der Kinderschokoladenbuttercreme:

  • Die Kinderschokolade mit einem Messer klein schneiden und in eine Schüssel umfüllen.
  • Die Sahne in einem Topf erhitzen, bis sie zu köcheln beginnt.
  • Vom Herd nehmen und über die Schokolade gießen.
  • Einen Moment stehen lassen und dann mit einem Teigschaber o. ä. so lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
  • Die Butter mit einem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine ca 10 Minuten weisscremig schlagen.
  • Bei laufendem Rührelement die Kinderschokoladen-Sahne-Masse löffelweise hinzufügen.
  • Fertig ist die Kinderschokoladenbuttercreme.

Füllen der dunklen Torte mit Kinderschokoladenbuttercreme:

  • Den Boden schneidet Ihr 3 mal waagerecht durch. Es entstehen 4 Böden.
  • Das dünne Cakeboard mit 20 cm Durchmesser mit ein wenig Ganache bestreichen.
  • Den ersten Boden darauf legen. Ich würde den obersten Boden verwenden.
  • Mit 1/3 der Kinderschokoladenbuttercreme bestreichen. Mit dem 2. Boden abdecken.
  • Dann ein weiteres Drittel Creme und der 3. Boden.
  • Zum Schluß das letzte Drittel Creme und den untersten Boden auflegen.
  • Midestens 15 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Einstreichen der Torten mit heller Ganache:

  • Beim Einstreichen der Torten mit Ganache müsst Ihr in mehreren Schritten vorgehen.
  • Als erstes wird jede Torte mit einer dünnen Schicht Ganache eigestrichen um die Krümel zu binden. In dieser Schicht werde gelöste Krümel vom Tortenboden enthalten sein.
  • Ist jede Torte rundherum mit Ganache eingestrichen, wird sie wieder mindestens 15 Minuten gekühlt.
  • Dann kommt die nächste Schicht Ganache. Wieder kühlen.
  • Das wiederholt Ihr so lange, bis Eure Ganache aufgebraucht oder fast aufgebraucht ist (Behaltet am besten 3-4 Esslöffel über sonst müsst ihr aus 75 g Schokolade und 25 g Sahne nochmals etwas Ganache herstellen um sie als „Kleber“ zu verwenden).
  • Die Torten zwischendurch immer wieder kühlen, glattstreichen, kühlen. Je glatter die Ganache, umso schöner nachher der Fondant auf der Torte.

Fertigstellung der Torte:

weitere Zutaten:

Decocino Fondant in WEISS ca 1750 g

Decocino Fondant in BLAU ca 375 g

etwas Kokosfett

etwas Bäckerstärke

etwas Backtrennspray

etwas Lebensmittelpuderfarbe in BLAU und PERLMUTT

Ausstecher in Sternform in verschiedenen Größen

evtl. noch ein wenig helle Ganache

Cake-Pop-Stiele, eine Küchenzange (kleiner Seitenschneider, der bei mir nur in der Küche verwendet wird), um diese zu kürzen.

Pinsel

verschiedene Fondantglätter, darunter einen speziellen um die Ecken zu formen

Fertigstellung der Torte:

  • Ich habe mit der kleineren, dunklen Torte begonnen.
  • Die Hände mit ein wenig Kokosfett eingerieben und 750 g weißen Fondant weich geknetet.
  • Auf ein wenig Bäckerstärke ausgerollt, auf den Ausrollstab gerollt.
  • Die Torte habe ich mit ein wenig Backtrennspray eingesprüht, den Fondant darüber ausgerollt.
  • Den Fondant immer wieder vom Tortenrand wegziehen und glatt streichen, den Überschuss abschneiden (Ich hatte einen Rest von 440 g, den ich bei der blauen Decke wieder einsetzen könnt). So lange mit dem Fondantglätter darüber streichen, bis die Torte glatt ist.
  • Bei der unteren, größeren Torte funktioniert das genauso.
  • Hier verknetet Ihr insgesamt 750 g weissen Fondant und 375 g blauen Fondant.
  • Wenn Ihr genauso wie oben vorgegangen seid, bleibt hier ein Rest von 570 g.
  • Jetzt markiert Ihr auf der unteren Torte ( Habe ich it der blauen Schüssel  gemacht), wo die obere Torte platziert werden soll.
  • Das 35 cm Cakeboard  mit ein wenig Ganache  bestreichen  und die untere Torte darauf platzieren.
  • 8 Cake-Pop-Stiele so ein kürzen,  dass die Länge der Cake-Pop-Stiele der Tortenhöhe entspricht.
  • Innerhalb der Markierung kreisförmig in die untere Torte stecken.
  • Jetzt ein wenig Ganache im Kreis  verstreichen und die obere Torte darauf platzieren.
  • Aus weißem Fondant einen langen Streifen ausrollen.
  • Das Cakeboard mit Zuckerkleber bestreichen und mit dem Fondantstreifen abdecken.
  • Passend schneiden.
  • Weisse und blaue Lebensmittelpuderfarbe vermischen und den weißen Fondant  auf dem Cakeboard  damit abpudern. Mit kleinen Sternausstechern strukturieren.
  • Den Schriftzug mit Zuckerkleber  auf der unteren Torte anbringen, auf der oberen Torte das Taufdatum.
  • Weisse und blaue Sterne in verschiedenen  Größen  ausstechen und die Übergänge von einer zur nächsten Torte bzw. zum Cakeboard damit verzieren.
  • Aus blauem Fondant einen Kreis, etwas kleiner als die obere Torte, ausstechen. Rundherum kleine Sterne ausstechen.
  • Das Deckchen mit Zuckerkleber auf der oberen Torte befestigen.
  • Jetzt alle vorgefertigten Dekoelemente  mit Zuckerkleber  auf der Torte befestigen.

u

Da ich immer wieder danach gefragt werde. Hier noch ein paar Details:

Insgesamt habt Ihr einen  Zeitaufwand von ca 22-24 Stunden (ohne Wartezeiten beim Backen oder Kühlen)

Die reinen Materialkosten der fertigen Torte betragen insgesamt 92,23 € ( 12,48 € für beide Cakeplates und das Cakeboard und 79,75 € als reine Lebensmittelzutaten.

Die Kosten für den Lebensmittelfarbstift, CMC, Zuckerkleber, Bäckerstärke, Backtrennspray, Kokosfett, Lebensmittelpuderfarben, schwarzen Fondant und Cake-Pop-Stiele, sowie Dinge wie Glätter, Teigrolle, Strom sind NICHT inbegriffen, da ich diese Zutaten immer zu Hause habe.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen und Dekorieren.

Advertisements

6 Kommentare zu „Ben’s Tauftorte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s