Aus dem Ofen · Backen · Backen herzhaft · Brot · Fingerfood · Hefegebäck · herzhaft · Livieto Madre · Snacks

Fladenbrot / Pide

Das Fladenbrot von KERSTINSKLEINEBACKWELT hat mich sofort angelacht, als ich es das erste Mal auf Instagram gesehen habe. Das musste ich unbedingt nachbacken. Da hier seit längerem mal wieder Gyrostaschen gewünscht wurden, war es vergangenen Samstag so weit.
Von der Menge reichte mir das halbe Rezept. Da ich, wie eigentlich immer, Livieto Madre hinzugefügt habe, habe ich den Hefe Anteil reduziert. Zubereitet habe ich den Teig im Thermomix. Man kann allerdings in jeder anderen Küchenmaschine kneten, mit den Knethaken des Handrührgerät es oder auch von Hand. Ganz nach Belieben.

Ich schreibe Euch hier meine Zutaten ( mit Livieto Madre, weniger Hefe und veränderten Zutaten zum Bepinseln der Fladen) auf, sowie die Angaben für die Zubereitung im Thermomix. Das Originalrezept findet Ihr bei Kerstinskleinebackwelt. Schaut mal bei ihr vorbei.

Zutaten:
10 g Hefe
15 g Zucker
250 ml Wasser

150 g Livieto Madre
500 g Weizenmehl 550
10 g Salz
30 g Butter
1 Ei
15 ml Olivenöl

Zum Bepinseln:
1 Eigelb
1 Eßlöffel griechischen Joghurt 10%
2 Eßlöffel Olivenöl
1 Prise Salz

Zubereitung:
Hefe, Zucker und Wasser in den Mixtopf geben und 3 Minuten/ 37 Grad/ Stufe 2 erwärmen.
Livieto Madre, Mehl, Salz, Butter, Ei und Olivenöl hinzufügen und 3 Minuten auf der Knetstufe verkneten.
Den Teig in eine verschlossene Schüssel geben und 30 -60 Minuten gehen lassen. ( 30 Minuten im Backofen bei 30-35 Grad, Raumtemperatur ca 1 Stunde).
In 6 Teile teilen und rund schleifen.
Flach drücken und erneut gehen lassen. Je nach Raumtemperatur 30-60 Minuten.
Mit den Fingern jeden Fladen eindrücken. Rundherum einen geschlossenen Kreis, in der Mitte ein Karomuster.
Eigelb, Joghurt, Olivenöl und Salz verrühren und die Fladen damit bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca 12-14 Minuten backen.

Nach Belieben füllen.
Bei uns gab es selbst eingelegtes Hähnchengyros mit selbstgemachten Gyros Gewürz, Tzazikki und Krautsalat, Paprika, Peperoni und Salat dazu.

Einfach lecker. Dankeschön an Kerstin für das tolle Rezept.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s